Die Lage von L’ARIETE

Umbrien an der Grenze zur Toskana und den Marken

Umbrien – seit jeher Knotenpunkt für Menschen, Ideen und Kulturen, die einen unerschöpflichen Kunst- und Kulturreichtum schufen. Unerreichte Kunstwerke, architektonische Meisterleistungen soweit das Auge reicht – und dazwischen unberührte Natur oder sorgsam bewirtschaftete Landschaft, die zum Wandern, Radfahren oder einfach Verweilen einlädt. Umbrien, die „versteckte Toscana“,  besticht durch die gelungene Mischung von atemberaubenden Sehenswürdigkeiten und Ursprünglichkeit, Massentourismus werden Sie hier kaum – bzw. nur alle heiligen Zeiten in Assisi – finden …

L’ARIETE liegt im „Dreiländereck“ Umbrien, Toskana und Marken, zu Füßen des mittelalterlichen Städtchens Montone, Mitglied im Club der Schönsten Städtchen der Halbinsel, Heimat der Trüffel und italienisches Leben im Kleinformat: Corso, Piazza, Campanile, knatternde Vespas, das Gemurmel der Alten vor der Bar. Cappuccino, Espresso, Campari Soda, dann über verwinkelte Treppen hinauf zum Castello, mittelalterlich, beeindruckend, Blumen vor den Türen, die Wäsche flattert vor den Fenstern. Durch den steinernen Torbogen hinaus auf die Terazza – atemberaubender Blick, rundum die Schönheiten der umbrisch-toscanischen Landschaft. Weg vom Trubel: La Vita è bella!

  • Schnell erreicht: Perugia, Assisi, Spoleto, Todi, Cortona, Gubbio, Arezzo, Urbino: 1/2 bis 1 Stunde
  • Landmüde – Florenz, Rom: 1,5 Stunden
  • Badespass – Lago Trasimeno: 45 Minuten
  • Meeressehnsucht – Ancona: die Bucht der Due Sorelle ist einen Tagesausflug wert: 1,5 Stunden
  • Grosseto – An den Stränden der Maremma ist die Welt noch in Ordnung: 2 Stunden
map umbrien montone

L’ARIETE & Montone – im Herzen Italiens